Kornelkirsche

Kornelkirsche

Cornus mas

Familie: Cornaceae

 

Merkmale

Die Kornelkirsche kann als Grossstrauch oder Baum auftreten und erreicht Höhen von bis zu acht Metern. Die Blätter sind elliptisch bis eiförmig, am Ende zugespitzt und mit gut sichtbaren Blattnerven durchsetzt. Die Blüten sind kleine, goldgelbe Dolden, aus denen später 2 cm lange, glänzend rote Steinfrüchte entstehen. Da die runden, gelben Blütenknospen schon im Herbst entstehen, sieht man diese im Winter neben den länglichen Blattknospen.

 

Lebensraum

Die Kornelkirsche kommt vor allem im südlichen Europa vor. Die Nordgrenze verläuft etwa in der Mitte Deutschlands. Die Kornelkirsche bevorzugt eher sonnige und trockene Standorte, kann sich aber auch an anderen Standorten gut verbreiten.

 

Allgemein

Das Holz der Kornelkirsche ist das härteste Holz, das in Europa wächst. Es ist so schwer, dass es im Wasser nicht schwimmt, sondern sinkt. Da die Art sehr starke Wurzeln bildet, wird sie oft zur Hangbefestigung verwendet. Die Früchte der Kornelkirsche sind essbar, aber sehr sauer. Die Kornelkirsche wird bei uns im Volksmund auch „Tierliboum“ genannt.