Gewöhnlicher_Liguster

Gewöhnlicher Liguster

Ligustrum vulgare

Familie: Oleaceae

 

Merkmale

Die lanzettförmigen Blätter dieses sommergrünen Strauches sind gegenständig angeordnet. Bei milden Wintern wirft er die Blätter oft erst beim Neuaustrieb ab. Der Gewöhnliche Liguster wird zwischen eineinhalb und viereinhalb Meter hoch. An den Neutrieben wachsen weisse, pyramidenförmige Blüten. Wenn diese bestäubt werden, bilden sich kleine, schwarze Beeren.

 

Lebensraum

Der Gewöhnliche Liguster kommt von Mittel- über Südeuropa bis hin zum Kaukasus vor. Der Liguster wächst besser auf gut durchlüfteten Böden. Lehmigen Boden durchwurzelt er schlecht.

 

Allgemein

Da die Art nicht sehr grosse Ansprüche hat und auch starke Schnitte erträgt, wird sie oft für Begrünungen und als Heckenpflanze verwendet. Für diesen Zweck gibt es auch wintergrüne Sorten. Die Beeren sind zwar für Menschen giftig, bilden allerdings für viele Tiere eine sehr beliebte Nahrungsquelle.