Gewöhnliche_Felsenbirne

Gewöhnliche Felsenbirne

Amelanchier ovalis

Familie: Rosaceae

 

Merkmale

Dieser sommergrüne Strauch erreicht Wuchshöhen bis zu vier Meter. Die leicht gezähnten, eierförmigen Laubblätter sind wechselständig angeordnet und färben sich im Herbst in einem charakteristisch dunkelroten Ton. Im Frühling bringt die Berberitze aufrecht stehende und traubenförmige Blütenstände hervor, aus denen sich im August kleine, kugelförmige Apfelfrüchte entwickeln.

 

Verbreitung

Natürlicherweise kommt die Felsenbirne in den Gebirgen Mittel-, Süd- und Osteuropas bis auf eine Höhe von 2000 Metern vor. Typische Standorte sind Südlagen an trockenen und steinigen Hängen.

 

Allgemein

Die Früchte der Felsenbirne schmecken mehlig-süss und können zu Konfitüre verarbeitet werden. Es gibt verschiedene Unterarten der Gewöhnlichen Felsenbirne und zuweilen wird sie auch als Ziergehölz in Gärten und Parks gepflanzt.