Gewöhnliche_Berberitze

Gewöhnliche Berberitze

Berberis vulgaris

Familie: Berberidaceae

 

Merkmale

Dieser sommergrüne, mit Dornen ausgestattete Strauch erreicht Wuchshöhen bis zu drei Metern. Die Zweige verfügen über mehrteilige Dornen und aus den Achseln der Kurztriebe wachsen die Laubblätter. Die Rinde der Berberitze ist innerlich gelb gefärbt. Der Blütenstand ist traubenförmig und die einzelnen Blüten sind gelblich. Im Mai / Juni ist die Hauptblütezeit. Im Herbst trägt der Strauch längliche, rot gefärbte Beeren.

 

Lebensraum

Die Berberitze kommt in West-, Süd- und Mitteluropa bis auf Höhen von 2500 m.ü.M. vor. Mässig feuchte und kalkhaltige Böden werden von diesem Strauch bevorzugt. Man findet die Berberitze in lichten Wäldern und vor allem entlang von Waldrändern an halbschattigen Standorten.

 

Allgemein

Ausgenommen der Beeren sind alle Pflanzenteile giftig. Die Beeren sind sehr vitaminhaltig und werden häufig zur Herstellung von Konfitüren verwendet. Früher wurden die Rinde und die Wurzel zum Gelbfärben von Textilien, Leder und Holz verwendet.